Zusammen ist man weniger alleinKusma hat sich ein Haustier angeschafft, bevor es aufgrund der Coronavirus-Pandemie zum Trend wurdeAuch wenn sein Birdy nicht echt istist er behilflich bei der Koordination von Online-Kursen und flüstert ihm ins Ohr, wenn Kusma mit Schulen und Kursleitungen telefoniert. Und natürlich ist Birdy ein unersetzlicher Begleiter unseres Online-Kurses „Im Reich der Tiere und Pflanzen“. 

 

Es ist schon längst nachgewiesen, dass Tiere glücklich machen und eine bedeutende emotionale Unterstützung bieten. Wusstet ihr eigentlich, dass Vogelbeobachtung eine der beliebtesten Beschäftigungen während der Ausgangsbeschränkungen war? Kusmas Birdy braucht weder Nahrung noch frische Luft oder Auslauf, aber wie sieht es mit anderen Lebewesen, die unseren Alltag begleiten, ausDie Nachfrage nach Haustieren ist seit Beginn der Pandemie um rund 20 Prozent gestiegen, was den Tierschützern große Sorgen macht. Die Entscheidung, sich ein Haustier anzuschaffen, ist mit großer Verantwortung verbunden und soll gut überlegt sowie langfristig geplant sein.  

 

Das vorrangige Ziel dieses Kurses Im Reich der Tiere und Pflanzen ist die behutsame Sensibilisierung der Kinder für Tiere und Umwelt in spielerischer Form sowie Förderung von Empathie und Verantwortungsbewusstsein. Er wurde in der Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein Düsseldorf und dem Projekt „TINA macht Schule“ ausgearbeitetRollen- und Bewegungsspiele, Geräuschrätsel, Bastel- und Bautätigkeiten rund um das Thema Tier und Natur sprechen alle Sinne an und lassen sich hervorragend in einen virtuellen Kursraum verlegen. Der abwechslungsreiche Kurs verbindet Kreativität mit Sachkunde und richtet sich an Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher. 

 

 

Zurück zu Blogeinträgen